MwSt-Umstellung

alles was in keine andere Kategorie passt

Re: MwSt-Umstellung

Ahoi!

Ich denk mir halt, dass es sinnvoller ist, die temporären 16% nicht in den normalen Satz reinzufummeln, sondern einfach für die Zeit parallel mitzuführen. Man könnte natürlich auch in jedem Beleg von Hand umstellen, aber gerade wenn die Verträge durchlaufen, bin ich dann wahrscheinlich immer drei Tage beschäftigt. ;-)

Siehst du irgendwelche Fallstricke, wenn man nur in den Artikeln den Satz ändert, z.B. dass es in den Verträgen noch falsch drin steht, oder aktualisiert die Umrechnung netto/brutto auch die anderen Artikeldaten, also eben jenen MWSt. Satz?

Mir reichen meine drei Sätze locker, hätte auch die 7% als temporären Satz nehmen können, aber würde da in der CAO echt so viel Arbeit drin stecken, da noch ein paar dranzukleben? Sind doch alles relationale Datenbanken ... zu meinen Programmierzeiten (Oracle, Informix, Clipper) hätte mir das weniger Bauchschmerzen gemacht, aber das ist auch 30 Jahre her. ;-)

Heute morgen kam übrigens noch ein ganz neuer Fallstrick zu Tage, wo wieder niemand eine Antwort weiss:
die MWSt. Berechnung bei einem Jahres-Abo/Vertrag orientiert sich ja an der vollständigen Leistungserbringung, also am Ende. Aber ist das nur so, wenn man das Jahr als eine Position fakturiert oder auch, wenn die Rechnung aus 12 Monatsgebühren besteht? Die Anwälte müsse recherchieren ...
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Mehrwertsteuerk.... alle die kaputt machen soll, die die erste Welle gerade so überlebt haben. :-(


Grüssle
- yaa

Re: MwSt-Umstellung

Hallo zusammen,
redone hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 06:51
Eventuell mus man noch die Formulare anpassen, damit der Steuersatz auch korrekt ausgedruckt wird.

Bei uns steht nach der Nettosumme immer zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer (xx%). Ich habe für den Wert der sich hinter xx versteckt von "KopfDaten/MWST 1" auf "Positionen/MwSt Prozent" umgestellt, damit hier je nach gewähltem Steuersatz(1 oder 3) der richtige Wert (16% oder 19%) angezeigt wird.
War das richtig?

Helmut

Re: MwSt-Umstellung

auf "Positionen/MwSt Prozent"
Ich mache es jetzt auch so, auch wenn ich mir denke, dass dies eigentlich falsch ist (sehe aber keine andere Möglichkeit).

Es kann in meinen Augen nur funktionieren, wenn sämtliche Positionen auf der Rechnung denselben MwSt-Satz haben, weil dieses Feld nur eine Position repräsentiert (ich nehme an, die letzte oder erste).

EDIT: Es ist die letzte Position. Man sollte also als letzte Pos. keinen Text"artikel" haben, der keine MwSt hat.

Re: MwSt-Umstellung

Moin,

in den Kopfdaten gibt es für jeden MwSt-Satz und MwSt-Betrag eine eigenes Feld. Das aus den Positionen zu nehmen ist keine gute Idee.
bis dahin
Thoren
______________________________________________
Alles wird gut....:)
______________________________________________
Shopsysteme
Oxid CE mit COI-Modul

Re: MwSt-Umstellung

Das Problem, welches ich habe (und hei-ta vmtl. auch), ist dass im Rechnungsformular (ReportBuilder) nur ein MwSt-Satz existiert. D. h. der ist einfach fest ausgewählt (also 1, 2 oder 3) und orientiert sich nicht an den Positionen in der Rechnung.

Die schöne Lösung wäre vmtl., alle drei Steuersätze in der RG zu haben und die Zeilen auszublenden (via Code), bei denen der zugehörige Betrag keinen Wert hat.

Ist mir persönlich im Moment aber zu aufwendig. ;)

Re: MwSt-Umstellung

Wo ist denn das Problem? 1, 2, 3 oder alle 4 MWSt. Sätze reinbringen ...
7% und 19% hatten wir schon immer in den Formularen, jetzt kamen halt die 16 noch dazu:
2020-07-13 18_00_00-Window.png
Kopfdaten: MWST x / Summe MwSt. x / Summe Netto MwSt x
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Re: MwSt-Umstellung

Ein Problem ist es nicht, man muss es halt machen. ;)

Wir haben z. B. immer nur einen einzigen Steuersatz, daher wäre ein dauerhaftes Anzeigen aller Sätze nicht schön. Man müsste daher bei uns ein bisschen mehr Arbeit reinstecken, also das Ausblenden der nicht verwendeten Steuersätze. Das setzt einen kleinen Quellcode und Änderungen im Formular voraus (damit kein leerer Platz entsteht) und müsste bei ungefähr 10 Formularen gemacht werden.

Wie gesagt, ist alles möglich, aber der Aufwand lohnt sich (bei uns) für die 6 Monate nicht und daher ist die von hei-ta genannte Methode für uns ausreichend.

Re: MwSt-Umstellung

Die sechs Monate sind mindestens so ein Reizthema, wie der wirtschaftliche Nutzen/Schaden der ganzen Aktion. :oops:

Ihr solltet aber bedenken, dass ihr vllt. zukünftig doch Belege mit beiden Steuersätzen braucht, denn nach aktuellem Stand müssen z.B. Abos, Dauerschuldverhältnisse, etc. mit dem Satz bei Vollendung abgerechnet werden, d.h. wenn ihr im Januar 12 Monate "Abo xyz" abgerechnet habt, müsst ihr das im Dezember mit Ablauf des Leistung auf 16% korrigieren, also -12 Monate zu 19%, +12 Monate zu 16%

Es leben das Chaos ... wir haben ja sonst nichts zu tun.

Re: MwSt-Umstellung

Berechtigter Einwand, allerdings kommt sowas bei uns nicht vor.

Re: MwSt-Umstellung

King555 hat geschrieben:
Mo 13. Jul 2020, 16:52
Ist mir persönlich im Moment aber zu aufwendig. ;)
... war es bei mir auch. Aber sind wir mal ehrlich: gäbe es die ganze MwSt-Aktion nicht, dann hätte wir jetz viele Arbeitslose mehr. Somit hat es auch was Positives :roll: :oops:

Helmut