Aller Anfang ist schwer
  • Bevor man anfängt mit CAO-Faktura zu arbeiten, sollte man sich ein paar Gedanken zur Struktur der Artikel, Adressen und Nummernkreise machen.
  • Welche Kundengruppen werden benötigt?
  • Welche Warengruppen braucht man und wie sollen diese aufgebaut sein?
  • Wie sollen die Artikelnummern aussehen, um diese besser zu finden, zu katalogisieren etc.?
  • Welche Nummernkreise braucht man und wie sollen diese aufgebaut sein?

In den allgemeinen Einstellungen lassen sich all diese Überlegungen eingeben. Grundsätzlich sollte man auf jeden Fall die Firmendaten erfassen, da die Formulare auf diesen Angaben aufbauen. Zwingend erforderlich ist auch die Erfassung des Bankkontos, welches man in den allgemeinen Einstellungen unter Firmen-Konten erfasst. Dabei sollte man das Fibukonto 1800 verwenden, damit nicht alle Zahlungsarten am Anfang schon geändert werden müssen.

Navigation

In CAO-Faktura gibt es mehrere Möglichkeiten der Navigation, die im Einzelnen erläutert werden.


Im oberen Bereich befindet sich ein Toolmenü, mit dem man schnell in einzelne Programmteile wechseln kann. Mit Klick auf die Verzeichnissysmbole öffnet sich ein Menü, damit man in den entsprechenden Programmteil wechseln kann. Mit Klick auf das Adressen- bzw. Artikelsymbol wechselt man sofort in die entsprechenden Stammdaten. Das Pfeilsymbol hat eine besondere Bedeutung: Mit Klick auf das Pfeilsysmbol wechselt man zwischen dem vorherigen und jetzigen Programmteil hin und her und kann so schnell zum vorherigen Bereich zurück wechseln.


Mit der Navigationsleiste, die sich am linken Rand des Programms befindet, wechselt man in die einzelnen Programmteile. Mit Klick auf die Überschriftenschalter wie Stammdaten, Office, Einkauf etc. werden weitere Icons sichtbar, mit denen man in die einzelnen zugehörigen Programmteile wechselt. Mit Klick auf ein Icon wird der entsprechende Programmteil aufgerufen und im Hauptfenster des Programms angezeigt.













Innerhalb der einzelnen Programmteile findet man am unteren Rand eine Symbolleiste, mit der bestimmte Aktionen innerhalb des Programmteils ausgelöst werden. Hierüber lassen sich z.B. neue Vorgänge anlegen, bearbeiten oder löschen, Details ein- oder ausblenden, Vorgänge drucken etc.


Die nebenstehende Symbolleiste wird man in vielen Programmteilen finden. Darüber steuert man bestimmte Vorgänge direkt auf Datenbankebene. Mit den Pfeilsymbolen blättert man innerhalb der Datenbank und kann so z.B. einzelne Adressen durchgehen. Mit dem Klick auf Plus legt man einen neuen Datensatz an und kann z.B. einen neuen Artikel anlegen, wobei man in den Artikelstammdaten eine leere Maske erhält, in der man dann seine Daten einträgt. Mit dem Klick auf Minus wird ein Datensatz gelöscht, wobei zusätzlich eine Sicherheitsabfrage erscheint. Mit dem Haken wird der Datensatz gespeichert. Diesen sollte man betätigen, wenn man Änderungen z.B. an einer Adresse vorgenommen hat, damit diese auch gespeichert werden. Das X-Symbol macht die getätigten Änderungen rückgängig.

Innerhalb der einzelnen Programmteile gibt es verschiedene Bereiche, sogenannte Bildschirmmasken.Um in die einzelnen Bereiche zu gelangen, ist oberhalb des Programmteils eine Reiterleiste ersichtlich. Mit Klick auf eine der Beschriftungen gelangt man in den entsprechenden Bereich. Je nach Programmbereich kann die Beschriftung unterschiedlich sein.

Zu guter Letzt gibt es in CAO-Faktura, genau wie auch in anderen Programmen, die Menüleiste im oberen Fensterbereich.

Einige Funktionen und Programmteile sind nur über diese Menüleiste erreichbar, wie z.B. die allgemeinen Einstellungen. Die Anzeige und der Inhalt der Menüs kann je nach Programmbereich variieren.